CD-Design


Bis eine CD entsteht, ist es ein langer Weg. Neben dem Inhalt, also dem, was auf der CD zu hören ist, werden auch noch ein Cover sowie ein Booklet benötigt. Wir verraten Euch hier, wie wir unsere CDs getalten. Schaut Euch gerne unser neues Making-of Video an!

In diesem Video zeigen wir Euch Schritt für Schritt, wie wir das Cover für unsere neue Ostergeschichte "Lieschen & Otto auf Ostereierjagd" anfertigen.

 

1. SCHRITT: Wir machen eine erste Skizze, um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie das Endergebnis aussehen soll. Dazu gestalten wir schon einmal grob unsere Charaktere und platzieren sie in den entsprechenden Hintergund.

Für das CD-Cover von "Courgetta Blue" war uns wichtig, alle kleinen Helden bildlich vorzustellen. Da die Geschichte um Courgetta handelt, steht sie groß in der Mitte. Ihre vier Freunde sind im Hintergund zu sehen. Außerdem durfte natürlich der Zaun nicht fehlen, da sich die ganze Handlung darum dreht.

Für das Booklet wollten wir unbedingt auch Courgettas Eltern einbauen, da sie eine sehr wichtige Rolle in ihrem Leben spielen. Zudem ist Courgetta eine Mischung aus ihrem Zucchini-Vater und ihrer Blaubeer-Mutter, was in diesem Bild sehr schön zur Geltung kommt, denn Courgetta hat etwas von allen beiden.


 

2. SCHRITT: Als nächstes befassen wir uns genauer mit unseren Charakteren. Wie kann ihr Aussehen ihre Persönlichkeit betonen? Was tragen sie? Welchen Gesichtsausdruck und welche Körperhaltung haben sie?


Wichtig war uns bei den Entwürfen unserer Helden aus "Courgetta Blue", dass sie auf den ersten Blick an das Obst bzw. Gemüse erinnern, das sie repräsentieren. Deshalb haben wir nicht nur die Kleidung in der entsprechenden Farbe gehalten, sondern auch ihre Haare und Schuhe. Außerdem sind auch Details in ihren Kostümen eingebaut, wie z.B. die Blaubeeren auf Couregttas Kleid, der Apfel auf Applebees Haarreif, die Kirschen in Kibas Zopf oder auch die Zucchini-Mütze von Kabachok. In Möhrchens Fall erinnert die nach oben stehende Frisur an eine Möhre. Bei den Mischlingen Courgetta Blue und Kiba haben wir auf eine farbliche Mischung geachtet.

 

3. SCHRITT: Wenn die Entwürfe alle fertig sind, dann geht es erst richtig los. Dazu legen wir Stift und Papier zur Seite und arbeiten am Computer weiter. Für die Bearbeitung der Illustrationen nutzen wir das Programm Photoshop.

Für das Cover haben wir uns gegen zu viele Details im Hintergrund entschieden und auf die Bäume hinter dem Zaun verzichtet. So liegt die Aufmerksamkeit ganz auf den Helden. Außerdem haben wir noch das Schild hinzugefügt.

Dieses Bild diente als CD-Label. Wir mussten uns ein Design einfallen lassen, das auch in einer runden Form,
mit einem Loch in der Mitte, funktionierte. Deshalb haben wir unsere Figur ganz bewusst an die Seite platziert.

Als Gegenstück zum Label fanden wir es schön, unsere Heldin von hinten zu zeigen, wie sie aus dem Fenster rausschaut. So hatten wir auch rechts genug Platz, um die langen Titel, der einzelnen Kapitel aufzuschreiben.

Auch bei dem Booklet wollten wir den Hintergund doch schlichter halten, als zuvor geplant, und haben deshalb einfach nur grüne Natur, statt dem Haus der Familie Blaubeer-Zucchini, gewählt. Das wirkt viel harmonischer.


Photoshop ermöglicht es uns, die Figuren in der gewünschten Größe zu verändern und an beliebiger Stelle zu platzieren.
Bei Courgetta Blue haben wir uns für eine Mischung aus gemalten Bildern und Fotografien für die Hintergründe entschieden.
Außerdem arbeiten wir am PC noch an der Helligkeit, Sättigung und dem Kontrast, fügen Schatten hinzu sowie Texte, in passender Schriftart für Titel, Untertitel Autor usw.

Auch für die Rückseite der CD überlegen wir uns ein Design, das zu der jeweiligen Geschichte passt, aber nicht zu viele Bilder beinhaltet, damit der Fokus auf dem Text liegt.
Neben der Synopsis muss nämlich auch noch allerlei Info drauf.

Bei Courgetta Blue haben wir uns beispielsweise auf die für sie typischen Farben blau und grün festgelegt. Als Deko dienen symbolisch zwei Zucchinis und einige Blaubeeren.
Bei "Rupie" sind es die Schafe bei einer nächtlichen Atmosphäre


 

4. SCHRITT: Zum Schluss müssen wir eigentlich nur noch die Vorlagen richtig formatiert an die Herstellungsfirma schicken, die dann nicht nur das Hörbuch auf die CD brennt, sondern auch alle Druckdaten in die CD-Hülle platziert. Und dann heißt es geduldig warten, bis das fertige Ergenis der langen Arbeit, endlich mit der Post ankommt.